Für eine flächendeckende Barrierefreiheit unserer Bezirksmuseen

Unsere Bezirksmuseen sind nicht nur wichtige Kulturinstitutionen, sondern sie sind wichtige Begegnungsorte in unseren Grätzln, in denen Wienerinnen und Wiener aller Altersgruppen mehr über die Geschichte und die Identität ihres Bezirkes erfahren können. Leider sind diese Bezirksmuseen in den letzten Jahren ziemlich vernachlässigt worden. Es mangelte offensichtlich an Geld und Ressourcen. Und was noch dramatischer ist, eine große Zahl der Bewohnerinnen und Bewohner in den Bezirken kann ihre Bezirksmuseen gar nicht besuchen. Das liegt daran, dass eine Vielzahl der Museen noch immer nicht barrierefrei ist, obwohl dass bereits vor einiger Zeit angekündigt wurde. Laut eigener Aussage der zuständigen Stadträtin sind es noch immer 16 von 23 Bezirksmuseen, die nicht barrierefrei zugänglich sind. Das ist sehr schade. Es reicht eben nicht nur sich Inklusion auf die Fahnen zu heften, sondern man muss sie auch tatsächlich leben. Um die spezielle Bedeutung unserer Bezirksmuseen zu verdeutlichen, darf ich hier ein Beispiel nennen. Das Bezirksmuseum in der Landstraße enthält wichtige Exponate, die uns vieles über die Geschichte der Landstraße erzählen und sie erzählen uns vor allem viel über einen vergessenen Aspekt der Landstraßer Geschichte - das jüdische Leben im dritten Bezirk. Solche und ähnliche Ausstellungen finden sich in jedem Bezirk. Gerade vor dem Hintergrund einer aktiven Gedenk- und Erinnerungskultur - auch in unseren Bezirken – fordern wir also als Volkspartei, Bezirksmuseen und ihre vielen Schätze der Wiener Geschichte und Kultur für alle Menschen zugänglich zu machen. Zwar hat die Stadtregierung bereits vor einiger Zeit angekündigt, die Bezirkskultur stärken zu wollen, viel passiert ist bisher aber nicht.


Das würden wir gerne so schnell es geht ändern und haben deshalb im Geimeinderat dazu auch einen entsprechenden Antrag eingebracht. Leider haben SPÖ & NEOS dagegen gestimmt und somit hat unser Antrag nicht die erforderliche Mehrheit bekommen. Aber wir bleiben weiter dran.