Sondertopf für Gotteshäuser

Die Zahlen aus der Kriminalitätsstatistik zeigen uns, dass Angriffe gegen Gotteshäuser in Wien in den letzten Monaten explodieren. Die Stadt darf hier nicht weiter wegschauen und die Betroffenen mit diesem Problem alleine lassen. Deshalb fordern wir die Einrichtung eines Fonds bei der Stadt, der betroffenen Gotteshäusern die nötigen Mittel zur Verfügung stellt, um sich gegen Sachbeschädigung und Graffiti zu schützen. In Schottland gibt es so einen Fonds bereits und so etwas fordern wir nun auch für Wien.


Aus dem Fonds zur Verfügung gestellt werden sollen Mittel:

  1. Zur Etablierung von Schutzmaßnahmen vor den betroffenen Institutionen (z.B. Videoüberwachung)

  2. Zur Sanierung bzw. Reinigung der betroffenen Objekte.


Hast du Fragen dazu? Dann schreibe mir gerne hier: