top of page

Ernstes Drogenproblem im Dritten

Dass wir in der Landstraße ein Problem mit Suchtmitteldelikten haben, ist schon länger bekannt. Doch trotz aller Beteuerungen seitens der Stadt ist das Problem keineswegs unter Kontrolle.


Die Zahlen aus der Kriminalitätsstatistik offenbaren einen massiven Anstieg bei Sicherstellungsmengen von Kokain, Cannabis und Ecstasy. So wurde bei Kokain ein Anstieg von + 352,8% verzeichnet, bei Ecstasy ein Anstieg von +395,9% und bei Cannabis sogar ein Anstieg von +472,4%.


Hier braucht der dritte Bezirk dringend ein umfassendes Drogenpräventionskonzept sowie eine Aufstockung der Sozialarbeiter der Stadt Wien. Darüber hinaus fordere ich die längst überfällige Videoüberwachung an besonders neuralgischen Punkten, wie den Bahnhöfen Wien-Mitte und Rennweg.


Anstatt diesen Umtrieben weiter zuzuschauen, braucht es endlich Null Toleranz gegenüber Drogendealern in unserer Stadt.




Comentarios


bottom of page