top of page

WEG mit der GIS Landesabgabe!

Seit Jahren hebt die Stadt mittels GIS Landesabgabe zusätzliche Gebühren ein und gibt an, damit die Altstadterhaltung zu finanzieren. Aktuelle Zahlen bestätigen jedoch leider, dass nur ein Bruchteil des Geldes der Altstadterhaltung zu Gute kommt.

Aus einer Anfragebeantwortung auf Initiative der Volkspartei geht hervor, dass darüber hinaus durch die umfangreichen Einnahmen der GIS Landesabgabe in den letzten Jahren sogar eine Rücklage von über 10 Millionen Euro gebildet werden konnte.

Anstatt die Wiener also immer weiter mit zusätzlichen Gebühren zu belasten, sollte die Stadt die GIS Landesabgabe endlich streichen. In anderen Bundesländern, wie zum Beispiel in Oberösterreich und Vorarlberg, wurde das schon längst umgesetzt. Insbesondere die NEOS wären hier gefragt. So hat doch Stadtrat Wiederkehr erst vor Kurzem verlautbart, die Gebührenerhöhungen in Wien aussetzen zu wollen. Ein wichtiger, erster Schritt wäre da die restlose Streichung der GIS Landesabgabe.




Comments


bottom of page