top of page

Wien hat ein Problem mit muslimischem Antisemitismus

Die Bilder aus der Wiener Innenstadt, wo eine Gruppe Menschen den erschreckenden Terrorangriff der Hamas auf Israel feiert, bestätigen uns leider genau das, wovor wir schon seit Jahren warnen. Durch die ungehinderte Willkommenskultur der Wiener Stadtregierung der letzten Jahrzehnte hat Wien mittlerweile ein ernstes Problem mit muslimischem Antisemitismus, der durch Zuwanderer in unsere Stadt getragen wird.

Obwohl dieses Problem schon länger bekannt ist, weigert sich die Stadtregierung seit Jahren entsprechende Maßnahmen, wie zum Beispiel die Umsetzung einer regionalen Antisemitismusstrategie, in Angriff zu nehmen.

Anstatt die Augen weiter vor der Realität zu verschließen und solche Bilder immer wieder zuzulassen, muss die Stadtregierung die Probleme, die durch ihre eigene fehlgeleitete Politik entstanden sind, anerkennen und endlich tätig werden. Dazu gehört unter anderem der entschiedene Kampf gegen Antisemitismus, egal aus welcher Richtung dieser kommt. Lippenbekenntnisse alleine reichen hier nicht. Die erforderlichen Maßnahmen, wie eine Wiener Antisemitismusstrategie & die Verankerung eines Staatsziels „Kampf gegen Antisemitismus“ in der Wiener Stadtverfassung liegen schon lange auf dem Tisch.


Wie stehst du dazu? Schreibe mir gerne.





Kommentare


bottom of page